Sport- und Kulturverein HALBMOND

Der Verein

Der "Sport- und Kulturverein HALBMOND" ist Mitglied der Kultusgemeinde Türkische Föderation. Der Verein wurde am 5. August 2013 erstmals vereinsrechtlich registriert. Die Mitgliederzahl beruht auf den Angaben des Vereins.

Der Obmann vertritt den Verein nach außen.

Federasyon.png

Kultusgemeinde Türkische Föderation

 

Die Kultusgemeinden der Türkischen Föderation

Nach Inkrafttreten des neuen Islamgesetzes im Jahr 2015 organisierte sich die Türkische Föderation in 2 Kultusgemeinden mit insgesamt 20 Moscheevereinen innerhalb der IGGÖ:

Kultusgemeinde Türkische Föderation
Kultusgemeinde Türkische Föderation Bundesländer

Diese Struktur ist allerdings in erster Linie den Vorgaben des Islamgesetzes von 2015 und der in diesem festgelegten Struktur der IGGiÖ geschuldet. Stimmberechtigt sind innerhalb der IGGÖ die einzelnen Kultusgemeinden, zudem hat jede Kultusgemeinde das Recht, eine/n Vertreter/in in den Schurarat zu entsenden (Art. 8, Abs. 3 der Verfassung der IGGiÖ) und muss mit zumindest einer/m Vertreter/in im Obersten Rat der Glaubensgemeinschaft vertreten sein (Art. 9, Abs. 3). Auf die tatsächliche Struktur und Arbeitsweise der Organisation haben die Kultusgemeinden keine Auswirkung. Laut den Statuten der einzelnen Ortsvereine der Islamischen Föderation Wien sind die ihr angehörigen Vereine Zweigvereine des Dachvereins "Verein Dachorganisation türkischer Kultur- und Sportgemeinschaften in Österreich" in der Hosnedlgasse 11 in 1220 Wien. Die einzelnen Mitgliedsvereine sind diesem gegenüber weisungsgebunden. Neben den 20 in den beiden Kultusgemeinden versammelten Moscheevereinen betreibt die Türkische Föderation noch weitere 11 Vereine in Österreich.

Die Türkische Föderation ist Mitglied der IGGiÖ. Mit Baki Uslu, der wegen der Verbreitung des Wolfsgrußes (Erkennungszeichen der Grauen Wölfe) in die Kritik geriet[1], sitzt ein Mitglied der Türkischen Föderation im Obersten Rat der IGGÖ, die beiden Vorsitzenden der Kultusgemeinden, Osman Cetiner (KG Türkische Föderation Wien) und Ahmet Yurttas (KG Türkische Föderation Bundesländer) sowie weitere Mitglieder sitzen im Schura-Rat.

 

Aktuelle Aktivitäten

Die Türkische Föderation ATF fällt immer wieder durch rechtsextreme und islamistische Aktionen auf. So hat sich ein Funktionär der ATF Linz, Abdurrahman Alpaslan, im Februar 2016 auf einem Gedenkstein im KZ Mauthausen stehend und die Hand zum Wolfsgruß erhoben fotografieren lassen und das Bild selbst über Facebook verbreitet. Das brachte auch den Linzer SP-Bürgermeister Klaus Luger neuerlich in die Kritik, denn die Linzer SPÖ betrachtet die ATF als ganz normalen Verein, Funktionäre der Partei nahmen immer wieder an Festivitäten des Vereins teil, unter anderem am jährlichen Tag der Flagge.[5]

Die Türkische Föderation unterstützt aktiv den Wahlkampf des türkischen Präsidenten für ein „Ja“ beim Verfassungsreferendum am 16. April 2017 in der Türkei.      

Zuletzt berichtet der FALTER über die Indoktrination von Kindern in Moscheen der Türkischen Föderation. Bilder zeigen, wie schon kleinen Kinder stolz mit dem Erkennungszeichen der Grauen Wölfe, dem sogenannten Wolfsgruß, vor der Kamera posieren.                                                                                       

Zusammenarbeit

Die Türkische Föderation arbeitet mit der türkischen Regierungspartei AKP und ihrem österreichischen Ableger UETD, sowie mit dem Moscheeverband ATIB zusammen. Ein Teil der Imame der Türkischen Föderation in Österreich wird von der türkischen Religionsbehörde DIYANET gestellt.

 
 

Fußnoten

[1] http://derstandard.at/2000041833915/Generalsekretaer-der-islamischen-Glaubensgemeinschaft-bleibt-nach-Wolfsgruss-im-Amt (abgerufen 27.03.2017)
[2] Ina Wunn,  Hamideh Mohaghegh, Muslimische Bewegungen in Deutschland. Ein Handbuch, Stuttgart 2007, S. 67.
3] Wolfgang Benz (Hg.), Handbuch des Antisemitismus: Organisationen, Institutionen, Bewegungen, Berlin 2012, S. 292.
[4] Ina Wunn,  Hamideh Mohaghegh, Muslimische Bewegungen in Deutschland. Ein Handbuch, Stuttgart 2007, S. 67.
[5] https://kurier.at/chronik/oberoesterreich/wolfsgruss-in-der-kz-gedenkstaette/186.454.344 (abgerufen 27.03.2017), https://kurier.at/chronik/oberoesterreich/spoe-heult-mit-grauen-woelfen/120.207.564 (abgerufen 27.03.2017)
 

Fehler?: 

Sollten Ihnen Fehler in unseren Berichten auffallen, schreiben Sie uns bitte an:
info@islam-landkarte.at

Adresse: 
Johann-Georg-Hartwagner-Straße 22
Ort: 
4910 Ried im Innkreis
Bundesland: 
Oberösterreich
Herkunft: 
Türkei
Dachverband: 
Austria Türkische Föderation ATF
Gegründet: 
Montag, August 5, 2013
Mitglieder: 
100
Verbindung ins Ausland: 
MHP in der Türkei
Ausrichtung: 
Nationalistisch
Kultusgemeinde: 
Türkische Föderation
ZVR: 
600675327