Fachverein

Madrasah - Verein für islamische Bildung und interkulturellen Dialog

Der Verein

Geschichtlicher Hintergrund

Der Verein Madrasah - Verein für islamische Bildung und interkulturellen Dialog wurde am 18.12.2012 vereinsrechtlich registriert. Der Obmann des Vereins vertritt den Verein nach außen. Nach neuem Islamgesetz ist der Verein am 17.06.2016 als Fachverein beim Kultusamt eingetragen.

Ausrichtung

Der Verein steht laut Selbstbeschreibung mit keiner Regierung und keinen politischen Parteien oder Gruppen in Kontakt, steht keiner bestimmten religiösen Gruppe nahe und verfolgt keine politische Agenda. Er steht aber deutlich einer sufischen Lehrtradition nahe 1, vor allem jener der Naqšibandīya - muǧaddidīya in der Tradition des Scheich Aḥmad Fārūq al-Sirhindī.

Vom islamischen Extremismus und Dschihadistischen Gruppen versucht sich der Verein jedoch scharf abzugrenzen.

Dr. Martin Maḥmūd Kellner (ehemaliger Vorsitzender), und seine Ehefrau Mariem Dhouib sind die Hauptreferenten des Vereins, die zu verschiedenen islamischen Themen Vorträge und Workshops anbieten.  

Das Konzept der Vereinstätigkeit wird wie folgt beschrieben:

"Das Konzept von Madrasah beruht auf dem Versuch, Quellen islamischer Traditionen in deutscher Sprache zugänglich zu machen. Diese wiederum sollen Impulse für eine weitergehende Kontextualisierung islamischer Lehren im zeitgenössischen europäischen Kontext geben. Wir gehen davon aus, dass jede Interpretation religiöser Texte prinzipiell hinterfragbar ist und wollen in diesem Sinn keine starre Lehre formulieren, sondern zu Vielfalt und differnzierter Meinungsbildung beitragen".2

Aktuelle Aktivitäten
Der Verein sieht seine Aufgabe darin, „im gesamten deutschsprachigen Raum jene Menschen zu unterstützen, die auf der Suche nach authentischen islamischen Wissensquellen sind.“ Zu diesem Zweck werden Seminare und Online-Kurse veranstaltet, Schriften veröffentlicht, sowie „islamische Originalliteratur 3“ und islamische Quellen ins Deutsche übersetzt.

 

1 http://madrasah.de/content/unser-konzept (abgerufen am 12.06.2021).
2 Ebda.
 3 Ebda.

Fehler?: 

Sollten Ihnen Fehler in unseren Berichten auffallen, schreiben Sie uns bitte an:
info@islam-landkarte.at

Adresse: 
Gallmeyergasse 5A
Ort: 
1190 Wien
Bundesland: 
Wien
E-Mail: 
kontakt@madrasah.de
Website: 
Herkunft: 
Österreich
Gegründet: 
Dienstag, Dezember 18, 2012
Mitglieder: 
45
Moschee: 
Nein
Ausrichtung: 
In sufischer Lehrtradition der Naqšibandīya-Muǧaddidīya
ZVR: 
752521379