Baitul Mukarram, Bangladesch Islamischer Kulturverein, Bangladesh Islamic Center Baitul Mukarram

Location

Adresse: 
Schweglerstraße 17
Ort: 
1150 Wien
Bundesland: 
Wien
Tel: 
01/5440551, 0664/1354550
Herkunft: 
Bangladesch
Gegründet: 
Donnerstag, Mai 1, 1997
Mitglieder: 
1000
Moschee: 
Ja
Verbindung ins Ausland: 
Politisch: Pakistanische Jamiat-e-Ulema Islam
Ausrichtung: 
Hanafitisch Sunnitisch
ZVR: 
243705063

Geschichtlicher Hintergrund

Das Baitul Mukarram Bangladesh Islamic Center wurde am 1.5.1997 vereinsrechtlich registriert. Es wurde gegründet, um die islamische Religion und bangladesische Kultur zu pflegen. Der Verein hat aktuell über 1000 Mitglieder und finanziert sich ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen.

Ausrichtung

Der Verein folgt dem sunnitischen Islam und vertritt vorwiegend, aber „nicht blind“, die hanafitische Rechtsschule, wobei betont wird, dass die für den Verein entscheidenden Orientierungsquellen Koran  und Sunna sind. Dabei ist der Verein der pakistanischen Jamiat Ulema-e-Islam-Partei verbunden.

Jamiat Ulema-e-Islam (übersetzt etwa: Vereinigung islamischer Gelehrter) ist eine islamistische pakistanische Partei, die der Deobandi-Bewegung angehört. Die Jamiat Ulema-e-Islam wird hauptsächlich von der Volksgruppe der Paschtunen getragen und gilt als geistiger Ursprung der Taliban.

 

Dar ul-Ulum Deoband

Die islamische Hochschule Dar ul-Ulum Deoband wurde 1866 in Indien mit dem Ziel gegründet, eine islamische Erweckungsbewegung zu starten: Der britischen Kolonialherrschaft sollte widerstanden und der in Britisch-Indien praktizierte Islam auf „seine Wurzeln“ zurückgeführt werden. Die Dar ul-Ulum Deoband steht für eine strenge und klassische Auslegung des sunnitischen hanafitischen Islam und gilt nach der al-Azhar Universität in Kairo als zweitgrößtes sunnitisches theologisches Zentrum der Welt, dessen Lehren Anhänger vor allem in Pakistan, Indien, Bangladesch, Afghanistan, Malaysia, Indonesien und Südafrika fand. Obwohl die theologische Hochschule selbst im religiösen Bildungsbereich tätig blieb, ging aus ihrem Umfeld eine Reihe von politischen islamischen Parteien hervor, unter anderen die Jamiat-ul-Ulama-i-Hind (JUH) im kolonialen Indien, Abul-Ala Maududis Jamaat-e-Islami (JI) in Indien und Pakistan sowie die Jamiat-ul-Ulama-i-Islam (JUI) in Pakistan.

Aktuelle Aktivitäten

Im eigenen Gebetsraum können Mitglieder wie Gäste ihre täglichen Gebete verrichten. An Wochenenden bietet der Verein verschiedene Kurse an, in welchen Frauen und Kinder das Auswendiglernen des Korans üben und dessen korrekte Rezitation erlernen können. Zusätzlich werden auch Kurse zum Erlernen der bengalischen Sprache angeboten.

Um die Integration der Mitglieder zu erleichtern, werden - vorwiegend während des Ramadans - benachbarte Kirchen und kulturelle Vereine eingeladen.

Das Freitagsgebet inklusive Predigt wird im Gebetsraum abgehalten, ebenso die täglichen 5 Gebete. Bisweilen predigen im Verein auch bangladesische Gast-Imame aus London, die eng mit muslimischen Organisationen in Bangladesch kooperieren.

Daneben bietet die Moschee eine Heirats- und Eheberatung an.

Fehler?: 

Sollten Ihnen Fehler in unseren Berichten auffallen, schreiben Sie uns bitte an:
info@islam-landkarte.at